Ziele

Geschichte lernen – Gegenwart verstehen – Zukunft gestalten

Das Fach Geschichte wird in den Jahrgängen 6 bis 13 angeboten.

Die Schülerinnen und Schüler lernen hierbei unsere Gegenwart als Resultat der europäischen Geschichte kennen.

In unserem Geschichtsunterricht erkennen die SuS, wie menschliche Gesellschaften entstanden sind und was sie zusammenhält. Wir schauen auf unsere christlichen und antiken Wurzeln, um auch die gegenwärtigen Entwicklungsprozesse des Zusammenlebens kritisch in den Blick nehmen zu können.

Dabei ist nicht nur die Welt- und Nationalgeschichte für uns von Bedeutung, sondern auch die lokalen Auswirkungen für Lüdinghausen und Umgebung bieten für uns vielfältige Anlässe zur Begegnung mit der Vergangenheit. Das Lernen auch außerhalb des Schulgebäudes, sei es an Denkmälern, sei es an historischen Orten, sei es in Archiven und Museen, macht die Vielfältigkeit unseres Umgangs mit Geschichte aus.

Das Fach Geschichte trägt somit zur Orientierung bei, indem es vergangene Zeiten und andere Kulturen als Alternativen zum Heute zeigt: Erst die Erkenntnis, dass alle Gesellschaften historisch gewachsen sind und einem Wandel unterliegen, eröffnet uns die Möglichkeit zur kritischen Würdigung unserer eigenen Lebenssituation in Lüdinghausen, Deutschland, Europa und der Welt.

Ausstattung

Im Klassen- und Kursunterricht nutzen wir die standardmäßige technische Ausstattung der Unterrichtsräume (Beamer, PC, Dokumentenkamera) zur Präsentation von Arbeitsergebnissen, zur Begegnung mit gegenständlichen Quellen sowie mit Originalen.

Für Schülerrecherchen und die Erstellung von Schülerpräsentationen stehen die Computerräume zur Verfügung, wo die Arbeit mit Präsentationssoftware eingeübt wird. Selbsterklärende Präsentationen werden auch für digitale Museumsgänge genutzt, in denen die SuS selbst zu „Ausstellungsmachern“ werden.

Natürlich stehen auch klassische Präsentationsmedien wie Flip-Charts für analoge Ausstellungen zur Verfügung, die z.B. für Ausstellungen zur Familiengeschichte in projektorientierten Kursen genutzt werden können.

Projekte / Wettbewerbe

Immer wieder nehmen die Schülerinnen und Schüler des Cani erfolgreich am Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten teil, wobei sie bei ihrer individuellen Recherche und Projektarbeit von ihren Geschichtslehrern betreut werden. Die Arbeit im Lüdinghauser Stadtarchiv sowie in den Kreis- und Landesarchiven ermöglicht ihnen dabei einen Einblick in die Geschichtskultur aus erster Hand.

Als Beitrag zu einer gelebten Erinnerungskultur veranstaltet der Fachbereich Geschichte alle zwei Jahre einen Projekttag zu einem wechselnden Thema, das sich an Jahres- und Jubiläumstagen orientiert.

Außerschulischer Lernort

Schon mit den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 6 organisieren wir eine spannende und lehrreiche Exkursion in den Archäologischen Park Xanten, wo wir dem Alltagsleben der Römer ebenso auf die Spur kommen wie ihren Arbeits- und Essgewohnheiten.

Auch in der näheren Umgebung finden sich, je nach Unterrichtsthema, interessante Lernorte, z.B. die Burg Vischering, der jüdische Friedhof oder die überall zu findenden Stolpersteine, die zum historischen Lernen einladen.

In der Oberstufe bieten wir zudem eine optionale Fahrt zur Gedenkstätte Bergen-Belsen an, die im Franz-Hitze-Haus in Münster vor- und nachbereitet wird.

In den Sommerferien findet zudem für die Schülerinnen und Schüler der Q1 alle zwei Jahre die beliebte Griechenlandfahrt statt, bei der wir die antiken Stätten Athens, der Peloponnes und der griechischen Inselwelt entdecken.

Fachschaftsvorsitz

Frau Nünning

Fachkollegium

Herr Borrmann
Herr Brüggenolte
Herr Dohmen
Herr Herholz
Frau Jäger
Frau Müller
Frau Naber
Herr Tatz