Ziele

Religion – mit Kopf und Herz und Hand

Der Religionsunterricht – katholisch wie evangelisch – hat bei uns am Cani einen besonderen Stellenwert, denn wir verstehen uns als Schule mit christlicher Grundorientierung.  Aus diesem Grund nimmst du bei uns von Klasse 5 bis Q1 auf jeden Fall am Religionsunterricht teil; anders als an staatlichen Schulen kannst du das Fach also nicht „abwählen“.

Natürlich verlangen wir von dir nicht, dass du ein gläubiger Christ sein musst, um zum Cani zu gehen. Aber wir wollen, dass du alles, was für Christen wichtig und wertvoll ist, bei uns gut kennenlernst und im offenen Gedankenaustausch mit deinen Mitschülern genau durchdenkst. Denn erst dann kannst du ja eine vernünftig begründete eigene Entscheidung treffen.

Wir wollen im Religionsunterricht dein Interesse wecken für die ganz großen Fragen, an denen kein Mensch vorbeikommt.

Wir wollen dich in die Geschichten und Traditionen einführen, die die Welt, in der wir heute leben, immer noch zutiefst prägen.

Wir wollen dir aber auch ganz aktuelle Perspektiven des christlichen Glaubens aufzeigen – etwa im Gespräch mit den modernen Wissenschaften oder angesichts ethischer Herausforderungen in unserer Gesellschaft.

Wir wollen dir zeigen, dass der christliche Glaube immer noch eine sehr vernünftig begründete und spannende Antwort auf die großen Fragen des Lebens bereithält.

Wir wollen dir aber auch zeigen, dass Religion nicht nur Sache des Kopfes ist, sondern sich an den ganzen Menschen wendet. Deshalb ist uns auch die Einübung in geistliche bzw. spirituelle Ausdrucksformen sehr wichtig: Erfahrungen der Stille und Besinnung, kleine Rituale (Klassengebetbuch), Schulgottesdienste in der St.-Felizitas-Kirche und besonders gestaltete Klassengottesdienste („Stunde der Stille“) in unserem Meditationsraum.

Ausstattung

Der Religionsunterricht findet in der Regel im Klassenraum statt und nutzt dementsprechend die dort vorhandenen Medien (Tafel, Beamer, PC und Dokumentenkamera). Für Internetrecherchen gehen wir in die Computerräume. Eine immer größere Rolle werden auch digitale Tools (z.B. BibelApp) spielen.

Der Meditationraum mit seinem weichen Teppichboden und seiner besonderen Raumatmosphäre ermöglicht uns nicht nur bei Klassengottesdiensten, sondern gelegentlich auch im Rahmen des Religionsunterrichts Erfahrungen der Besinnung und Stille, die uns aus dem schulischen Alltag herausführen und die Gedanken auf die Reise schicken können.

Projekte / Wettbewerbe

Wir beteiligen uns aus dem Religionsunterricht heraus gerne an aktuellen Projekten, die thematisch passend sind, z.B. zuletzt am Kunstprojekt „Engel der Kulturen“ zur Unterstützung des interkulturellen Dialogs. Ein anderes Beispiel ist der Escape-Room „Der Löwe von Münster“ über die Rolle Kardinal von Galens im Widerstand gegen die NS-Diktatur.

Außerschulischer Lernort

Zu Beginn der Klasse 6 fahren wir zum Bibeldorf Rietberg, damit wir uns die Zeit und Welt, in der Jesus lebte, besser vorstellen können. Im Rahmen bestimmter Unterrichtsreihen haben Kleinexkursionen in unserem Stadtgebiet ihren Ort, z.B. eine Kirchenbesichtigung oder ein Stadtrundgang mit dem Schwerpunkt Jüdische Geschichte in Lüdinghausen (Friedhof, Synagogendenkmal, Stolpersteine).

In Klasse 9 ermöglichen die Tage Religiöser Orientierung, die in Zusammenarbeit mit dem Kolpingwerk durchgeführt werden, eine vertiefte Reflexion über die Werte, die uns als Klassen- und Schulgemeinschaft gut miteinander leben lassen. Neu zu unserem Programm hinzu kommt künftig eine „Fahrradwallfahrt“ zu einem kirchlichen Ziel im Münsterland, die in der Q1 stattfinden wird.

 

Fachschaftsvorsitz

Herr Greiner

Fachkollegium

Herr Brüggenholte
Herr Dahmen
Herr Greiner
Herr Herholz
Frau Monka
Herr Rothland